The decentralized expansion of renewable energies is an important pillar on the way to the energy transition. Self-generation systems on industrial and commercial sites are a major field of application. Primarily, customers use the electricity they generate themselves and purchase electricity if the quantities generated are insufficient. The resulting residual load (residual load = energy demand – self generated energy) must be provided by the energy supplier.

In order to ensure a stable energy supply, the energy suppliers rely on forecasts of these residual loads. In the past, those residual loads could be forecast based on many years of experience. Now, the share of solar energy systems and therefore the amount of energy self-generation increases more and more. This makes the task of forecasting the residual loads more and more complex as there are dependencies on external factors like the weather. However, the forecast is necessary to maintain a proper supply operation. For this reason, it is essential to have a forecast of the residual load that is as accurate as possible.

The Challenge

is to develop an (AI) algorithm that forecasts the residual loads. The “Energy Forecasting Challenge” is hosted by hessian.AI and AI Startup Rising in cooperation with the House of Energy and Städtische Werke AG, Kassel.

Timeline

Kick-off event

The kick-off takes place on December 15, 2022, at 10 am via Zoom. After a short introduction of the organizers and the challenge itself, there is room for questions and finally for matchmaking to find team partners.

You will be able to work on the challenge also without attending the kick-off event but we highly recommend attending.

Data Set & Submission

The data will be provided via the platform Kaggle. The solutions will be submitted there also. The link will be published after the kick-off event.

Prizes

Are currently in discussion and will be announced soon.

AI Startup Rising announces the five Accelerator 2022 startups

AI Startup Rising welcomes

etalytics,

PipePredict,

Streamboost,

summetix, and

Wianco Ott Robotics

to the program. The AI Startup Rising team is looking forward to the upcoming three-month-program that is designed to help the startups RISE with workshops, coachings and exclusive events tailored to the teams’ needs.

The first event will take place November 29: the kick-off of the expert workshop modules on Investment Readiness. All teams will meet for the first time in Frankfurt before they will have exclusive 1:1 sessions with a coach during December.

About the Accelerator

The AI Startup Rising Accelerator is a three months program aiming to support startups with an AI-centric business model in their scale-up stage. The accelerator runs once a year and offers a variety of different benefits such as price money, mentoring, recruiting, politics and expert evenings and preparations for bigger investments. The included workshops especially address the topics internationalization, sales scale-up and funding readiness for later rounds.

More info here: https://hessian.ai/entrepreneurship/accelerator-rising/

About AI Startup Rising

AI Startup Rising channels the startup activities of hessian.AI, the Hessian Center for Artificial Intelligence. The goal is to aggregate and expand existing competencies in Hesse and to build an internationally visible AI innovation ecosystem that understands the region’s cutting-edge AI research as a source of sustainable high-tech and deep-tech startups, produces successful startups, and acts as a point of attraction for talent, investors, and companies.

The AI Startup Rising Accelerator is a 3 months program aiming to support startups with an AI-centric business model in their scale-up stage. Rising runs once a year and offers a variety of different benefits such as price money, mentoring, recruiting, politics and expert evenings and preparations for bigger investments. The included workshops especially address the topics internationalization, sales scale-up and funding readiness for later rounds.

Startups with an AI centric business and a team of 3+ members are invited to apply. To participate startups must be incorporated as a legal entity in Germany.

The program starts in November 2022 and ends after three months with the final pitch event.

Submit your application by November 6, 2022.

You are a startup younger or equal 2 years old and use or create AI Solutions? Or do you have already a solid business idea for a startup which will use or create AI solutions? Then you should apply for our AI Startup Competition! You can win price money of up to 5,000€ for your business and can become a member of the AI Startup Rising Community, which provides a huge number of benefits such as access to coachings, workshops, branding options and potentially even facilities! Options available even if you don‘t win!

Just apply, the first step is easy and takes not more than 2 minutes for established startups or solid startup projects (within funding shemes) and also not much more for others.

1st prize: 5,000€

2nd prize: 3,000€

3rd prize: 2,000€

Submit your application by November 21, 2022.

Du studierst, forschst an, arbeitest mit oder interessierst dich für KI-Technologien? In den AI Startup Rising Master Classes gehen wir auf KI-basierte Innovationen und spannende Fragestellungen dazu ein: Wie setzt man KI-Verfahren ein, um relevante Probleme zu lösen? Wie geht man in der Entwicklung eines qualitativ guten Softwareproduktes vor? Was zeichnet gute Software eigentlich aus? Wie entwickelt man Use Cases und baut ein datenbasiertes Geschäftsmodell darauf auf?

In den AI Startup Rising Master Classes berichten Gründer:innen von KI-Startups über ihre KI-Innovationen und ihren Entwicklungsprozess.

Du möchtest spannende Leute und Startups kennenlernen, die mit KI arbeiten? Du hast Interesse an strukturierten Coachings? Dann nimm an den AI Startup Rising Master Classes im Wintersemester 2022/23 teil! Die Master Classes sind für alle Interessierten offen und die Teilnahme ist kostenlos.

Wann?

Ab dem 24.10.22 jeden Montag online von 17:00 bis 18:30 Uhr, semesterbegleitend bis zum 30.01.2023. Der Einstieg ist jederzeit ohne Vorwissen möglich.

Wir treffen uns virtuell über Zoom. Den Zoom-Link erhältst du nach der Anmeldung.

Wie?

Die Teilnahme ist an den Master Classes ist kostenlos.

Die Master Classes sind offen für potenzielle KI-Startup-Gründer:innen aus Hessen, Studierende hessischer Hochschulen im Master oder fortgeschrittenen Bachelor sowie für Promovierende an hessischen Hochschulen mit Interesse an KI-Startups und -Geschäftsmodellen.

Veranstaltungssprache ist Deutsch.

Mit der Teilnahme an mindestens 4 Terminen und dem Developer Lab erhältst du ein Zertifikat über die Teilnahme an den Master Classes.

AI and robotics researcher Prof. Georgia Chalvatzaki was portrayed with her research in the latest video of the series “Perspektive …”, produced by “Hessen schafft Wissen”.

The short documentary series “Perspektive …” features researchers from all Hessian universities and various disciplines. The latest video “Perspektive Digitalisierung” portrays Prof. Georgia Chalvatzaki (hessian.AI & TU Darmstadt), Prof. Philipp Thesen (University of Applied Sciences Darmstadt) and Prof. Thomas Nauss (Philipps Universität Marburg). In her video interview, Georgia Chalvatzaki elaborates on the enormous influence that AI research has on digitization:

Data is the center of all current AI. All the successes that we see right now in AI are because of the abundance of the data.

Prof. Georgia Chalvatzaki

“The World Wide Web was a huge revolution that enabled us to collect all that information and create that so-called knowledge base. So I think the next big step in robot technology will be robots in different levels of execution. For example, autonomous driving and personal robotics. We already know that big industrial robots have revolutionised the industry so I see in the next 15 to 20 years the robot playing a big role in taking over hard human labor. It opens many possibilities but it also opens many questions.”, she continues in the interview.

Hessen schafft Wissen

The initiative “Hessen schafft Wissen” (Hessen Creates Knowledge) has set itself the goal of presenting the diversity and performance of science in Hessen to the people. It aims to make visible what is being researched in Hessen and to present scientific topics in a comprehensible way. To achieve this, videos and articles provide insights into Hessen’s research institutions. and to introduce the people behind them.
“Hessen schafft Wissen” offers scientists a platform to communicate their topics. The goal is to bring them closer to people interested in science in a tangible way. This demonstrates the contribution that science and research make to meeting the challenges of the future and to benefit society.

The website hessen-schafft-wissen.de is the central platform that makes the entire range of scientific topics available to the general public in digital form.

Further information

Drei kreative #KIdeen wurden beim ersten Ideenwettbewerb von AI Startup Rising ausgezeichnet

Unter dem Motto „Welches Problem würdest du gerne mit Künstlicher Intelligenz lösen?“ wurden Studierende, Promovierende und Gründungsinteressierte aus ganz Hessen im März aufgefordert, ihre Ideen einzureichen. Die drei besten Ideen-Teams wurden nun mit Preisen im Gesamtwert von 5.000€ ausgezeichnet.

Über 25 Einreichungen machten es der Jury aus Tobias Kehl (Projektleiter AI Startup Rising), Günter Kraft (Xariva GmbH), Christina Kraus (meshcloud), KI-Wissenschaftlerin Marie Ossenkopf, Ute Richter (Digital Hub Cybersecurity) und Carlotta von Ulm-Erbach (Deloitte) nicht leicht, die Sieger*innen auszuwählen.

„Die eingereichten Ideen stammen aus den unterschiedlichsten Feldern und waren alle qualitativ extrem hochwertig – deswegen sind für uns alle Teilnehmenden Gewinner. Wir werden alle Ideen weiter begleiten, betreuen, entwickeln und vernetzen.“

Tobias Kehl, Projektleiter von AI Startup Rising

Den ersten Platz sicherte sich Team „DRACO“ mit ihrer innovativen Idee, KI im Bereich des „Tissue Engineering“ einzusetzen: ein zukunftsträchtiges Einsatzfeld, um beispielsweise Organe im Labor wachsen zu lassen. Das interdisziplinäre Team aus Informatiker*innen und Biotechnolog*innen der Goethe-Universität Frankfurt und der Frankfurt School of Finance will eine Künstliche Intelligenz einsetzen, um die Bedürfnisse von Zellen in Zellkulturen zu analysieren und ihnen dadurch die richtigen Nährstoffe zum richtigen Zeitpunkt zukommen zu lassen.

Platz 2 ging an das Projekt „PanocularAI“, eingereicht von einem Postdoc am Fachgebiet Parallele Programmierung der TU Darmstadt. Seine Deep-Tech-Lösung beschäftigt sich mit dem energieeffizienten Training von Computer-Vision-Modellen, das vor allem für sogenannte „Edge-Devices“ wie Drohnen und andere batteriebetriebene Geräte relevant ist.

Ebenfalls auf dem Treppchen landete die Idee „Bird Mapper“ eines Darmstädter Computational Engineering-Masterstudenten und begeisterten Ornithologen. Sein Traum ist es, mit Hilfe von KI, Vogelpopulationen schneller und besser zu lokalisieren als es im Moment durch Vogelbeobachtungen meist ehrenamtlicher Helfer*innen möglich ist, und damit den Artenschutz wirksamer voranzutreiben. Bird Mapper schafft mehr Transparenz über lokale Biodiversität und kann darüber hinaus als Warnsystem für die Folgen des Klimawandels eingesetzt werden.

Zudem erhielten vier weitere Ideen einen Sonderpreis für ein technisch-fachliches Coaching in Kooperation mit der KI-Projektplattform Omdena. Alle Ideen-Teams werden nun von AI Startup Rising weiter betreut.

AI Startup Rising – das KI-Startup Ökosystem in Hessen

Die Preisverleihung fand im Rahmen der Auftaktveranstaltung des Projekts AI Startup Rising des Hessischen Zentrums für Künstliche Intelligenz (hessian.AI) statt. AI Startup Rising ist eines von vier KI-Modellprojekten, das durch das EXIST-Programm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) mit 3,7 Mio. Euro über vier Jahre gefördert wird.

„AI Startup Rising ist ein ganz wesentlicher Baustein in einem System, welches wir mit hessian.AI aufbauen, mit dem Anspruch, dass KI in die Gesellschaft, in die Wirtschaft und Politik getragen wird.“

Prof.in Tanja Brühl, Präsidentin der TU Darmstadt

Ziel von AI Startup Rising ist es, ein international sichtbares KI-Innovationsökosystem in Hessen aufzubauen, das die exzellente KI-Forschung der hessischen Hochschulen als Quelle für nachhaltig erfolgreiche High-Tech- und Deep-Tech-Startups nutzt.

Zusammen mit den Gründerzentren der beteiligten Hochschulen – HIGHEST an der TU Darmstadt, StartMiUp an der THM und dem Science Park an der Universität Kassel – bietet AI Startup Rising Unterstützung für Gründer*innen, die das gesamte Spektrum von Ideenfindung bis zur Skalierung von hessischen KI-Startups abdeckt.

www.hessian.ai/entrepreneurship

Über hessian.AI – das Hessische Zentrum für Künstliche Intelligenz

hessian.AI – das Hessische Zentrum für Künstliche Intelligenz verfolgt das Ziel, exzellente Grundlagenforschung mit konkretem Praxisbezug zu leisten und zudem den Transfer in Wirtschaft und Gesellschaft voranzutreiben. Das Zentrum, an dem 13 hessische Universitäten beteiligt sind, bündelt die Expertise von 22 KI-Wissenschaftler*innen und erweitert diese um 22 neue Professuren.  Ausgehend von Spitzenforschung, wie sie an der TU Darmstadt und anderen hessischen Hochschulen betrieben wird, werden wesentliche Beiträge zur Erforschung und Entwicklung neuartiger KI-Systeme mit menschenähnlichen Denk- und Kommunikationsfähigkeiten geleistet, die der sogenannten „Third Wave of AI“ zugerechnet werden

www.hessian.ai

Du möchtest spannende Startups kennenlernen, die mit KI arbeiten? Du hast Interesse an wertvollen Hintergrundinformationen wie z.B. dem Geschäftsmodell hinter einer KI-Innovation? Dann nimm studienbegleitend an den AI Startup Rising Master Classes teil! Hier berichten Gründer:innen von KI-Startups aus ganz Deutschland über ihre KI-Innovationen und Geschäftsmodelle, ihren Entwicklungsprozess und ihre – positiven wie negativen – Erfahrungen.

Wann?

Immer montags von 17:00 bis 18:30 Uhr, semesterbegleitend online vom 9.5. bis 27.6.2022 + Abschlussworkshop in Präsenz am 4. und 5.7.2022

Was?

Wir treffen uns jeden Montag virtuell. Zu jedem Termin laden wir ein spannendes KI-Startup ein und beleuchten die Innovation und das Geschäftsmodell aus einer 360°-Perspektive. Erfahrene Coaches reflektieren die Herausforderungen von KI-Startups gemeinsam mit den Gründer:innen und vermitteln wertvolle Learnings direkt aus der Praxis. Nach jedem Best-Practice Impuls und der Reflexion mit Coaches (60min) gibt es im Anschluss Zeit für Eure Ideen. Denn die Masterclass-Coaches unterstützen Euch im gesamten Prozess auch bei Eurer Ideenentwicklung. Nach jedem Event stehen wir Euch individuell zur Verfügung.

Die Masterclass schließt mit einem 1,5-tägigen Präsenz-Workshop im Science Park Idea-Lab in Kassel ab. Wir erhöhen damit den Reifegrad der Ideen und schaffen eine lückenlose Unterstützungsstruktur. Im Workshop bringen wir gemeinsam Eure Ideen auf die nächste Entwicklungsstufe und bereiten Euch gezielt auf die Weiterförderung in den verschiedenen Programmen von AI Startup Rising, sowie die Bewerbung um weitere externe Finanzierungsquellen vor. 

Termine

Teilnahme

Die Teilnahme ist an den Master Classes ist kostenlos.

Die Master Classes sind offen für potenzielle KI-Startup-Gründer:innen aus Hessen, Studierende hessischer Hochschulen im Master oder fortgeschrittenen Bachelor sowie für Promovierende an hessischen Hochschulen mit Interesse an KI-Startups und -Geschäftsmodellen.

Mit der Teilnahme an mindestens 5 Terminen und dem Kompaktworkshop erhaltet Ihr ein Zertifikat über die Teilnahme an den Master Classes.

Über AI Startup Rising

AI Startup Rising steuert die Gründungsaktivitäten von hessian.AI, dem Hessischen Zentrum für Künstliche Intelligenz. Ziel ist es, bestehende Kompetenzen in Hessen zu bündeln und auszubauen und ein international sichtbares KI-Innovations-Ökosystem aufzubauen, das die Spitzen-KI-Forschung der Region als Quelle für nachhaltig erfolgreiche High-Tech- und Deep-Tech-Startups versteht, erfolgreiche Startups hervorbringt und als Anziehungspunkt für Talente, Investoren und Unternehmen fungiert.

Welches Problem würdest du gerne mit Künstlicher Intelligenz lösen? In deinem Kopf gründest du schon das nächste große KI-Startup? Gewinne bis zu 2.500€ für deine #KIdee – mach bis 22.5.2022 mit bei der Open Idea Competition von AI Startup Rising, deinem KI-Startup-Ökosystem in Hessen!

  1. Preis: 2.500€
  2. Preis: 1.500€
  3. Preis: 1.000 €

+ Sonderpreis: 4x AI Expert Coaching für deine/eure #KIdee durch Omdena

Über die Open Idea Competition

Mit der AI Startup Rising Open Idea Competition wollen wir potenzielle Gründer:innen und Gründungsinteressierte dazu motivieren, innovative und KI-basierte Produkt- oder Geschäftsideen oder auch Forschungsergebnisse zu entwickeln und voranzubringen. 

Nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren werden die besten Ideen prämiert und bei einer Abendveranstaltung Anfang Juni vor Vertreter:innen aus Wirtschaft und Politik präsentiert. Alle Teilnehmer:innen erhalten Feedback zu ihren Ideen. Die Sieger:innen bekommen zudem insgesamt 5.000€ Preisgeld.

Die Preisgelder werden in Form von Sachleistungen ausgezahlt. Keine Barauszahlung des Gewinns!

Über AI Startup Rising

AI Startup Rising steuert die Gründungsaktivitäten von hessian.AI, dem Hessischen Zentrum für Künstliche Intelligenz. Ziel ist es, bestehende Kompetenzen in Hessen zu bündeln und auszubauen und ein international sichtbares KI-Innovations-Ökosystem aufzubauen, das die Spitzen-KI-Forschung der Region als Quelle für nachhaltig erfolgreiche High-Tech- und Deep-Tech-Startups versteht, erfolgreiche Startups hervorbringt und als Anziehungspunkt für Talente, Investoren und Unternehmen fungiert.

“AI Startup Rising” selected as one of four model projects for AI startups

The Hessian Center for Artificial Intelligence hessian.AI has raised 3.7 million euros in funding from the Federal Ministry for Economic Affairs and Climate Action (BMWi). The BMWi had increased its EXIST program and is funding selected start-up initiatives in Germany until 2025 because such start-ups make an important contribution to bringing new scientific findings from artificial intelligence (AI) to the economy and society. One of them is the “AI Startup Rising” project of hessian.AI, which will run for four years.

Sorry, this content is only available in German language 🇩🇪 Mit „AI Startup Rising“ entsteht in Hessen eine Plattform für High- und Deep-AI-Startups aus der Wissenschaft. Ein besonderer Fokus der Angebote und Maßnahmen liegt darin, KI-basierte Forschungspotenziale aus dem Netzwerk hessian.AI in Gründungen zu überführen.

Unterstützung erhalten die Modellvorhaben durch den ebenfalls vom BMWi finanzierten German Accelerator (GA), der seine Aktivitäten im Bereich KI zukünftig ebenfalls deutlich verstärken kann.

„KI made in Hessen“

„Wir wollen ein international sichtbares KI-Innovationsökosystem in Hessen etablieren, in dem ausgehend von KI-Spitzenforschung nachhaltig erfolgreiche High- und Deep-Tech Startups entstehen und das als Anziehungspunkt für Talente, Investoren und Unternehmen wirkt“, sagt Professorin Mira Mezini, Co-Direktorin von hessian.AI.

„Künstliche Intelligenz ist eine bedeutende Zukunftstechnologie und hat das Potenzial, unsere Gesellschaft und unser aller Leben entscheidend zu beeinflussen. Um Gründungen im Bereich KI zu unterstützen und bestehendes Potenzial auszuschöpfen, ist es notwendig unbürokratische Strukturen zu etablieren“, erklärt Professor Kristian Kersting, Co-Direktor von hessian.AI. Mit ‚AI Startup Rising‘ werden Startups von der Ideenfindung bis zur Skalierung begleitet und unterstützt, um den rasanten Sprüngen der Forschungsentwicklung Rechnung zu tragen. Die Auswahl der KI-Region Darmstadt als Projektmodell erkennt das schon jetzt im High- und Deep-AI Startup-Ökosystem bestehende Potential an und bietet die Möglichkeit, es weiterzuentwickeln. So können wir KI auf die Straße und in die Region bringen.“

„Dieser Erfolg zeigt, dass wir als Land Hessen mit der Einrichtung und Förderung des KI-Zentrums auf dem richtigen Weg sind“, kommentiert Hessens Wissenschaftsministerin Angela Dorn. „13 Hochschulen haben gemeinsam das Konzept des Zentrums erarbeitet, das die starke Grundlagenforschung der federführenden Technischen Universität Darmstadt mit der fachspezifischen Forschung der anderen Universitäten sowie der praxisnahen Forschung der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften, der Hochschule Geisenheim und der Hochschule für Gestaltung Offenbach verbindet. Schon zur Gründung hat eine unabhängige Gutachterkommission dem Zentrum bescheinigt, es könne weit über die Landesgrenzen eine Leuchtturmfunktion einnehmen – das bestätigt sich jetzt auch für den Bereich Wissenschaftstransfer.“

„Wir werden ,KI made in Hessen‘ zu einer starken Marke für KI-Innovationen mit Verantwortung ausbauen“, betonte die hessische Digitalministerin Professorin Kristina Sinemus. „Diesen Anspruch formulieren wir in der Digitalstrategie des Landes Hessen und in der Hessischen KI-Zukunftsagenda, die wir 2022 vorstellen werden. Entscheidend für den Erfolg von ‚KI made in Hessen‘ ist ein lebendiges KI-Ökosystem, das sowohl die Hochschulen als auch Unternehmen und Start-ups umfasst. Das Projekt von hessian.AI fügt sich optimal in die hessische KI-Landschaft ein und bestätigt erneut die Attraktivität des KI-Standorts Hessen.“

„Die führende Rolle Hessens im Bereich der KI-Spitzenforschung und die Bündelung der Expertise im KI-Zentrum ist eine ideale Ausgangssituation, um daraus innovative und erfolgreiche Lösungen und Produkte zu schaffen“, sagt Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. „,AI Startup Rising‘ wird durch die erfolgreiche Translation von Forschung in Anwendungen dazu beitragen, die wirtschaftliche Verwertung von Forschungsergebnissen zu erhöhen und das hessische Startup- und Innovationsökosystem nachhaltig zu stärken. Die Förderzusage des Bundeswirtschaftsministeriums belegt, dass auch die Bundesebene das enorme Potenzial des Standortes und die Einzigartigkeit des hessischen KI-Zentrums erkennt und unterstützt. Darüber freue ich mich sehr.“