Dominik Michels

Dominik L. Michels

Mitglied

Dominik L. Michels ist ordentlicher Professor für Informatik an der Technischen Universität Darmstadt und außerordentlicher Professor für Informatik und Mathematik an der KAUST. Seine Forschung adressiert die Entwicklung prinzipientreuer intelligenter Algorithmen für Simulationen in den Bereichen des Visual Computing und des Scientific Computing. Dies basiert auf soliden theoretischen Grundlagen, die seiner Forschung in den Bereichen Algorithmik, Künstliche Intelligenz, Computeralgebra, Maschinelles Lernen, Mathematische Modellierung und Numerische Analyse entstammen.

Seit Sommer 2016 leitet er die Computational Sciences Group innerhalb des Visual Computer Center der KAUST. Zuvor leitete er ab Herbst 2014 an der Stanford University als Forschungsprofessor für Informatik die High Fidelity Algorithmics Group innerhalb des Max Planck Center for Visual Computing and Communication. Davor war er Postdoc-Stipendiat in Computing and Mathematical Sciences am Caltech. Er studierte Informatik und Physik an der Universität Bonn und am B-IT, wo er 2011 den Bachelor of Science in Informatik und Physik erhielt. 2013 einen M.Sc. in Informatik und Anfang 2014 einen Ph.D. (summa cum laude) in Mathematik und Naturwissenschaften (Dr.rer.nat.) erhielt. Während seines Studiums besuchte er mehrere internationale Einrichtungen, unter anderem die Harvard University, das Massachusetts Institute of Technology, das Jet Propulsion Laboratory der NASA und das Joint Institute for Nuclear Research in Dubna, Moskau.

Sein Studium und seine Forschung wurden mit verschiedenen Ehrungen ausgezeichnet und gefördert, u.a. durch die Studienstiftung des deutschen Volkes, durch ein Stipendium der Johannes-Kepler-Stiftung für hervorragende Leistungen in Algorithmik und Geometrie, durch die ACM SIGSAM für Leistungen in der Computeralgebra und durch den Wissenschaftspreis der AFCEA.

Im nicht-akademischen Bereich arbeitet er als Forschungspartner in den Bereichen Hochtechnologie und Konsumgüter mit führenden multinationalen Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus verschiedenen Sektoren zusammen. In diesem Zusammenhang erhielt er den ersten Procter & Gamble Faculty Award für seine Forschungsbeiträge in der Konsumgüterindustrie. Er publiziert außerdem regelmäßig mit Adobe, Google AI bzw. Google Brain. Er ist Mitglied der ACM und der IEEE, der London Mathematical Society und des AGYA-Projekts der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Er wurde als Mitglied der hochkarätigen Jury des Deutschen KI-Preises ausgewählt und erhielt ein Stipendium für Künstliche Intelligenz des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen des mit 1,25 Millionen Euro dotierten Academic Expat Program. Ein Angebot der Chalmers University of Technology und der Universität Göteborg für eine Professur im Jahr 2019 sowie ein Angebot der Universität Bonn für eine Professur im Jahr 2020 lehnte er ab. Professor Michels wurde 2020 von Bundesminister Peter Altmaier, der im Kabinett von Bundeskanzlerin Angela Merkel als Bundesminister für Wirtschaft und Energie tätig war, in den Sachverständigenrat für die digitale Wirtschaft berufen.